Wann ist der 1. Advent 2024? Datum und Bräuche

Inhaltsverzeichnis

Der 1. Sonntag der Adventszeit

Der 1. Advent ist der erste Sonntag in der vierwöchigen Adventszeit vor Weihnachten. Dieser Zeitraum dient in den christlichen Kirchen dazu, sich auf das Weihnachtsfest und die Ankunft Jesu Christi vorzubereiten. Auch außerhalb der Kirchen ist der 1. Advent typischerweise der Beginn der Weihnachtsvorbereitungen. So beginnen viele Weihnachtsmärkte bzw. Christkindlmärkte rechtzeitig zum Sonntag vier Wochen vor Weihnachten. Im Jahr 2024 fällt der 1. Advent auf Sonntag, den 1. Dezember 2024.

Fastenzeit

WEITERE FEIERTAGE
Fastenzeit

Weltfrauentag

WEITERE FEIERTAGE
Weltfrauentag

1. Advent, Adventskranz (Foto: Marzena7, Pixabay)
1. Advent, Adventskranz (Foto: Marzena7, Pixabay)

Ist der 1. Advent in Deutschland ein Feiertag?

Der 1. Advent ist kein gesetzlicher Feiertag, fällt allerdings immer auf einen Sonntag. In einigen Bundesländern, in denen prinzipiell verkaufsoffene Sonntag möglich sind, sind diese an den Adventssonntagen nicht erlaubt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Adventssonntage tatsächlich eine ruhige und besinnliche Zeit sind und nicht von hektischen Weihnachtseinkäufen gestört werden.

Wann ist der 1. Advent 2024?

Der 1. Advent fällt immer auf den vierten Sonntag vor Weihnachten. Der frühestmögliche Termin für den Beginn der Adventszeit ist damit der 27. November, spätestens fällt der erste Adventssonntag auf den 3. Dezember. Im Jahr 2024 ist der 1. Adventssonntag der 1. Dezember 2024. In dieser Tabelle stehen die Termine für den 1. Advent der nächsten Jahre.

1. Advent 2024 Sonntag, 1. Dezember 2024
1. Advent 2025 Sonntag, 30. November 2025
1. Advent 2026 Sonntag, 29. November 2026
1. Advent 2027 Sonntag, 28. November 2027

Welche Bräuche gibt es am 1. Advent?

Der wohl bekannteste Brauch zum 1. Advent ist wohl das Anzünden der ersten von vier Kerzen auf einem Adventskranz. Dabei wird oft das erste Weihnachtsgebäck, Lebkuchen oder Christstollen gegessen und Glühwein getrunken. Auch viele Weihnachtsmärkte beginnen am ersten Adventswochenende. Ein weiterer verbreiteter Brauch am ersten Adventssonntag ist das Adventssingen, bei dem vorweihnachtliche Lieder oder sogar die ersten Weihnachtslieder gesungen werden.

Natürlich ist auch die entsprechende Weihnachtsdekoration ab dem 1. Advent "Pflicht". Neben weihnachtlichen Gestecken im Innenbereich sind natürlich vor allem Lichterketten beliebt, mit denen Balkone oder Gärten zum Leuchten gebracht werden. Besonders ambitionierte Schmücker und Dekorateurinnen lassen dabei ganze Häuser durch weihnachtliche Lichter erstrahlen.

Lieder zum 1. Advent

Beim Adventssingen werden traditionell vorweihnachtliche Lieder gesungen, regional oft auch in Mundart. Gerade zum 1. Advent, also noch vor dem Nikolaustag am 6. Dezember, sind besonders auch Nikolauslieder wie "Lasst uns froh und munter sein" sehr gefragt.

Einige Adventlieder haben eine eigene Strophe für den 1. Advent wie zum Beispiel "Wir sagen Euch an" und das bayrische "Brinnt's Kirzl am Kranz". In beiden Liedern wird in der Strophe zum ersten Advent der Beginn einer besinnlichen Vorweihnachtszeit besungen.

Dieser Artikel wurde redaktionell recherchiert und verfasst. Text ohne KI-Unterstützung.

Ähnliche Themen

Diese Seite empfehlen