Faschingsdienstag 2022 - Datum & Infos

Inhalt

Auf einen Blick

Der Faschingsdienstag, auch Karnevalsdienstag, Fastnachtsdienstag oder Veilchendienstag genannt, ist der letzte Tag des Karnevals. Obwohl er mit dem Rosenmontag einer der wichtigsten Tage des Faschings ist, ist der Faschingsdienstag kein Feiertag in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Faschingsdienstag 2022 fällt auf Dienstag, den 16. Februar 2022.

Faschingsdienstag 2022 (Bildquelle: Pixabay/anncapictures)

Am Tag nach dem Faschingsdienstag beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit.

Ist der Faschingsdienstag 2022 ein Feiertag?

Deutschland kein Feiertag, teils Sonderregelung durch Arbeitgeber
Österreich kein Feiertag, teils Sonderregelung durch Arbeitgeber
Schweiz kein Feiertag, teils Sonderregelung durch Arbeitgeber

Der 1. März 2022 ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz kein gesetzlicher Feiertag. Dennoch ermöglichen viele Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern an den regionalen Feierlichkeiten am Faschingsdienstag teilzunehmen.

Wie lange haben Geschäfte am Faschingsdienstag offen?

Am letzten Tag des Faschings bzw. des Karnevals dürfen Läden und Geschäfte zu den normalen Öffnungszeiten öffnen. Es gibt in keinem deutschen Bundesland Einschränkungen der gesetzlich zulässigen Öffnungszeiten am Faschingsdienstag. Auch in Österreich und der Schweiz gilt an diesem Tag der normale Ladenschluss. Ob ein Laden geöffnet hat oder früher schließt, entscheidet natürlich letztlich der Betreiber. Gerade bei den großen Supermarktketten wie ALDI, LIDL, Edeka und Rewe oder Drogerien wie dm und Rossmann gelten am Faschingsdienstag jedoch in aller Regel die gewöhnlichen Öffnungszeiten

Ist der Faschingsdienstag 2022 schulfrei?

In einigen deutschen Bundesländern sind am 1. März 2022 Winterferien, dort also ist am Faschingsdienstag 2022 schulfrei. Im Jahr 2022 gilt dies für Bayern und das Saarland.

Wann ist Faschingsdienstag 2022?

Das Datum des letzten Tages des Karnevals ist abhängig vom Ostersonntag und variiert daher jährlich. Der Faschingsdienstag 2022 fällt auf Dienstag, den 1. März 2022. Die Termine in den folgenden Jahren sind:

Faschingsdienstag 2022 Dienstag, 1. März 2022
Faschingsdienstag 2023 Dienstag, 21. Februar 2023
Faschingsdienstag 2024 Dienstag, 13. Februar 2024
Faschingsdienstag 2025 Dienstag, 4. März 2025

Der Faschingsdienstag liegt zwischen dem Rosenmontag und dem Aschermittwoch, dem ersten Tag der Fastenzeit.

Weitere Fest- und Feiertage finden Sie in unseren Listen der Feiertage in Deutschland, sowie der Feiertage in Österreich und Feiertage in der Schweiz.

Wie wird der Faschingsdienstag berechnet?

Als letzter Tag vor der 40-tägigen christlichen Fastenzeit variiert das Datum des Faschingsdienstags jährlich. Gerechnet wird von Ostern rückwärts, also vom Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Die Sonntage, an denen nicht gefastet wird, werden dazugezählt, so dass der Faschingsdienstag am 47. Tag vor dem Ostersonntag liegt.

Wie wird Faschingsdienstag gefeiert?

Der Faschingsdienstag ist der letzte Tag des Faschings bzw. Karnevals und stellt daher in einigen Regionen in den Höhepunkt der Faschingsfeiertage dar. So finden am Faschingsdienstag die letzten Faschingsbälle und vielerorts auch Straßenfasching statt.

Traditionelle Karnevalszüge gibt es am Faschingsdienstag 2022 in Mönchengladbach, in den Kölner Stadtteilen und Vororten sowie in vielen anderen Orten. In einigen Gegenden wird am Faschingsdienstag ein zweiter, kleinerer Umzug abgehalten, um auch Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

In München ist der Faschingsdienstag 2022 der Höhepunkt des Straßenfaschings: mit dem Tanz der Marktfrauen am Viktualienmarkt und einem bunten Treiben in der Münchner Innenstadt.

Warum feiern wir Faschingsdienstag?

Der Faschingsdienstag ist der letzte Tag vor der Fastenperiode des Christentums. Sie beginnt am Folgetag, dem Aschermittwoch, und endet mehr als 40 Tage danach am Karsamstag. Für alle, die das Fasten ernst nehmen, ist dieser Dienstag also die letzte Möglichkeit zu essen, was man will. Gerade früher war strenges Fasten bei vielen die Regeln, so dass die letzten Tage zuvor Feste gefeiert wurden, die sich zum Fasching weiterentwickelten.

*) Alle Angaben ohne Gewähr. Siehe auch Haftungsausschluss.