Palmsonntag 2025 - Warum & wie wird gefeiert?

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick

Palmsonntag ist ein hoher christlicher Feiertag am Sonntag vor Ostern. Er ist damit der letzte Sonntag der Fastenzeit und gehört zu den variablen Feiertagen. Der Palmsonntag 2025 fällt auf Sonntag, den 13. April 2025.

Fronleichnam in Deutschland

WEITERE FEIERTAGE
Fronleichnam in Deutschland

Fronleichnam

WEITERE FEIERTAGE
Fronleichnam

Ist der Palmsonntag 2025 Feiertag?

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der 13. April 2025 kein gesetzlicher Feiertag. Allerdings ist der Palmsonntag als Sonntag in den meisten Staaten rechtlich einem Feiertag gleichgestellt.

Wann ist Palmsonntag 2025?

Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und damit der letzte Sonntag vor dem Frühlingsvollmond. Im Jahr 2025 ist dies Sonntag, der 13. April 2025. Der Tag ist aus kirchlicher Sicht der erste Tag der Karwoche 2025, die am Karsamstag endet. Der nachfolgende Sonntag, der Ostersonntag, zählt dann als erster Tag der Osterwoche. Die Termine für die nächsten Jahre stehen in folgender Tabelle.

Palmsonntag 2024 Sonntag, 24. März 2024
Palmsonntag 2025 Sonntag, 13. April 2025
Palmsonntag 2026 Sonntag, 29. März 2026
Palmsonntag 2027 Sonntag, 21. März 2027

In den meisten deutschen Bundesländern und in ganz Österreich markiert der Palmsonntag den Beginn der Osterferien.

Warum wird Palmsonntag gefeiert?

Am Palmsonntag, dem letzten Sonntag der Fastenzeit, feiern Christen den Einzug Jesu Christi nach Jerusalem. Nach dem Neuen Testament der Bibel ritt Jesu auf einem Esel in Jerusalem ein. Die Bevölkerung feierte ihn durch Streuen von Palmzweigen, die als heilig angesehen wurden und dem siegreichen König vorbehalten waren.

Wie wird Palmsonntag gefeiert?

Am Palmsonntag gibt es in der katholischen Kirche Messen mit Palmprozessionen. Bei der Palmweihe werden zunächst die Palmzweige mit Weihrauch und Weihwasser geweiht. Mit einem Umzug wird Jesu Einzug in Jerusalem gedacht. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden dabei statt Zweigen von Palmen meist Palmkätzchen (eigentlich Weidenkätzchen) getragen, die in manchen Regionen zu prächtig geschmückten Palmbuschen gebunden werden. Diese von Prozessionen begleiteten Gottesdienste und das Tragen der Palmbuschen sind bei Kindern besonders beliebt. Vielerorts sind daher die Messen als Kindergottesdienste gestaltet.

In den Kirchen wird außerdem die Leidensgeschichte Jesu gelesen, deren Feier am Gründonnerstag fortgesetzt wird. Die evangelische Kirche begeht keine Palmprozession. In vielen Regionen ist der Sonntag vor Ostern jedoch als Konfirmationstag sehr beliebt.

Dieser Artikel wurde redaktionell recherchiert und verfasst. Text ohne KI-Unterstützung.
Diese Seite empfehlen