Buß- und Bettag in Bayern

Inhalt

Der Buß- und Bettag - (k)ein Feiertag?

Der Buß- und Bettag ist ein evangelischer Feiertag der zeitweise ein bundeseinheitlicher, gesetzlicher Feiertag war. Seit 1995 wurde er aber in den meisten Bundesländern abgeschafft. Nur in Sachsen ist der Buß- und Bettag am 20. November 2019 noch ein gesetzlicher Feiertag, in Bayern gelten einige Sonderregelungen.

Ist der Buß- und Bettag in Bayern ein Feiertag?*

Bayern schulfrei, nicht arbeitsfrei
Sachsen gesetzlicher Feiertag
übrige Bundesländer kein Feiertag

Der Buß- und Bettag ist in Bayern seit 1995 kein gesetzlicher Feiertag mehr. Dennoch gelten in Bayern einige Sonderregelungen für den Buß- und Bettag, der im Jahr 2019 auf Mittwoch, den 20. November 2019 fällt.

Arbeitnehmer in Bayern dürfen sich aus religiösen Gründen am Buß- und Bettag freinehmen. Der Feiertag darf dabei nicht als Urlaub gezählt werden, wird aber vom Lohn abgezogen.

Ist der Buß- und Bettag in Bayern schulfrei?*

Alle öffentlichen Schulen in Bayern bleiben am Buß- und Bettag 2019 geschlossen, die meisten bayrischen Schüler haben also am Mittwoch, den 20. November 2019, schulfrei. Auch viele Kindergärten haben am Buß- und Bettag nicht geöffnet.

Anzeige:

Wann ist der Buß- und Bettag in Bayern?*

Buß- und Bettag 2019 20. November 2019
Buß- und Bettag 2020 18. November 2020
Buß- und Bettag 2021 17. November 2021
Buß- und Bettag 2022 16. November 2022

Wie in allen anderen Bundesländern fällt der Buß- und Bettag in Bayern auf den Mittwoch vor dem 23. November. Im Jahr 2019 fällt der Feiertag also auf Mittwoch, den 20. November 2019.

Geschichte des Buß- und Bettag in Bayern

Obwohl Bayern schon immer überwiegend katholisch geprägt war, war der Buß- und Bettag in Bayern zeitweise ein gesetzlicher Feiertag, der im Gegensatz zu heute auch schulfrei und arbeitsfrei war. Die Bestrebungen den Buß- und Bettag zum deutschlandweiten Feiertag zu machen, gehen auf das 19. Jahrhundert zurück. Damals gab es über die deutschen Länder verteilt 47 Bußtage an 24 verschiedenen Daten. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Pläne, einen einheitlichen Buß- und Bettag zu schaffen konkreter, doch erst zur Zeit des Nationalsozialismus wurde ein deutschlandweiter Buß- und Bettag eingeführt, der auch in Bayern gültig war. Bereits während des Zweiten Weltkrieges wurde der Buß- und Bettag in Bayern und den anderen deutschen Ländern wieder abgeschafft, um die Arbeitsleistung zu erhöhen. Während er in der DDR nach dem Krieg wieder eingeführt wurde, blieb der Buß- und Bettag in Bayern bis zur Wende unbedeutend. Von 1990 bis 1994 war der Buß- und Bettag noch einmal bundesdeutscher Feiertag. Seit der Abschaffung 1995 gelten am Buß- und Bettag in Bayern die oben genannten Sonderregeln.

*) Alle Angaben ohne Gewähr. Siehe auch Haftungsausschluss.